Das fertige Fotobuch

Wie bei allen anderen kreativen Prozessen, sollte man auch bei der Erstellung eines Fotobuches davon ausgehen, dass Übung den Meister macht und man aus Fehlern schlau wird. Findet man also in seiner ersten eigenen Produktion noch kleine Flüchtigkeitsfehler, so kann man es beim nächsten Mal besser machen und so Schritt für Schritt seine Arbeitsweise optimieren.
Wichtig ist, dass man bei den verwendeten Bildern stets die größtmögliche Auflösung verwenden sollte, damit später Veränderungen das Zuschneiden oder die Veränderung der Form eines Bildes sich nicht negativ auf die abgedruckte Qualität auswirken.

Ein weiterer nicht zu unterschätzender Arbeitsschritt ist das regelmäßige Speicher seiner Arbeit. Es kann sehr ärgerlich sein, wenn einem nach vielen Arbeitsschritten das Programm abstürzt und die Arbeit verloren geht. Manche Grafikprogramme bieten wie beispielsweise auch Office Programme eine automatisierte Speicherung der Arbeit in einem einstellbaren Zeitabstand an. Auch kann man die Arbeit in verschiedenen Dateinamen abspeichern und hat so Zugriff auch auf ältere Arbeitsschritte, wenn man einmal etwas unwiderruflich falsch gemacht hat.
Auch sollte man den sogenannten Anschitt bedenken. Dieser beschreibt der wenige Millimeter breite Außenrand einer Seite, der nicht bedruckt werden kann. Man sollte also seine Seite ein wenig kleiner als das bedruckte Papierformat gestalten, so dass nicht wichtige Details oder Verzierungen verloren gehen.
Wenn man eine größere Anzahl eines Fotobuchs drucken lassen möchte, so bietet es sich ebenfalls an, zunächst ein Probeexemplar erstellen zu lassen. So kann man Mögliche Fehler und Mängel in der gedruckten Version aufspüren und noch vor Druck aller Exemplare verbessern.
Letztendlich wird jeder für sich einen Weg finden, erfolgreich und mit viel Freude schöne und individuelle Fotobücher zu erstellen. Zwar wird das erste Exemplar nicht vollständig fehlerfrei bleiben, aber unter Beachtung der hier aufgeführten Tipps schon ein schönes Produkt werden. Schnell wird der Hobbyfotograf bemerken, dass ein Fotobuch eine schöne Möglichkeit ist, die Bilder des letzten Urlaubs, Festes oder Bilder seiner Liebsten für sich und für andere zu veredeln.