Hardware, Software & Fotobuch-Anbieter

Bevor man sich mit dem passenden Equipment ausrüstet, um sowohl digitale Bilder zu machen, als auch diese später in ein Fotobuch drucken zu lassen, sollte man sich genau überlegen, welchen Anspruch man an das Ergebnis hat und wie viel eigenes Fachwissen man in diesem Bereich mitbringt. Wie bei fast allen technischen Ausrüstungen gibt es auch in der digitalen Fotografie und in der Computerwelt eine sehr große Auswahl unterschiedlicher Geräte für verschiedene Ansprüche und Kenntnisse. Auch das Preisspektrum ist entsprechend groß hat keine obere Grenze.

Gerade als Anfänger in Fotografie und Bildbearbeitung, sollte man sich nicht mit einer aufwändigen, professionellen Ausrüstung ausstatten und unnötig viel Geld ausgeben. Für die private Erstellung eines Fotobuchs genügt zumeist eine einfache digitale Kompaktkamera mit Autofocus. Selbst diese Digitalkameras im unteren Preissegment von 100 bis 200 Euro bieten mittlerweile eine recht hohe Auflösung zwischen sechs und acht Megapixeln an. Solch eine Auflösung bietet problemlos die Möglichkeit, die Bilder später noch durch Vergrößerung einzelner Bildbereiche, Beschneidung, Rotation oder Farbanpassung am Computer zu verändern. Wichtig ist es außerdem, dass man sich mit der Kamera eine ausreichend große (ca. 4 bis 8 GB), passende Speicherkarte zulegt.

Neben einer digitalen Kamera, sollte ein passendes USB-Verbindungskabel bzw. ein Kartenlesegerät, ein Laptop oder Desktop-Computer, ein Grafik- und Bildbearbeitungsprogramm sowie eine schnellere Internetverbindung zur Grundausstattung gehören. Der eigene Farbdrucker kann für Probedrucke nützlich sein, kann aber mit dem Druckergebnis, welches die professionellen Fotobuchanbieter erreichen, nicht mithalten.

Für die Anschaffung einer Ausrüstung sowie das Einfinden in die große Welt der Bildbearbeitungsanwendungen, Fotobuchanbieter und Layoutprogramme mit verschiedenen Formatvorlagen, sollte man sich viel Zeit nehmen. Hierbei kann dann jeder Fotobuchbastler selbst entscheiden, ob ihm eher die bereits vorgefertigten, zeitsparenden Komplettangebote liegen, oder ob er bei der Gestaltung eine große Auswahl an Gestaltungsmöglichkeiten und die Umsetzung eigener Ideen bevorzugt.